Vernetzung verbessern!

Nur mit einem starken Verein im Rücken - sprich mit möglichst vielen Mitgliedern - hat der LSH gewichtige Argumente in der Diskussion mit den entsprechenden Behörden.



Aktuelles

Bildungstagung der SP Schweiz

Gerne möchten wir euch auf eine interessante Veranstaltung aufmerksam machen!

 

Wie chancengerecht ist unser Bildungssystem? Am Ende der Tagung wollen wir Forderungen und Massnahmen definieren, die zu einem chancengerechteren Bildungssystem beitragen.

Es erwartet euch ein interessantes Programm. Weitere Infos und Angaben zur Anmeldung findet ihr auf der Website der SP Schweiz.

Download
Einladung Bildungstagung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.2 MB

Vorsorgeseminar 2018

Das Vorsorge-Seminar der VVK AG wurde bereits über hundert Mal erfolgreich durchgeführt. Es zeigt Ihnen, wie die einzelnen Parameter der drei Säulen AHV, BVG und Ihres persönlichen Sparens ineinandergreifen. Sie lernen, wie wichtig Ihr Haushaltsbudget ist.

 

Sie erkennen dank einfacher Zahlenbeispiele rasch, wo Sie Absicherungslücken im Falle von Invalidität oder Tod haben. Sie sehen, ob für Ihre (Früh)Pensionierung Handlungsbedarf besteht. Der Inhalt wird jeweils an die aktuellen Zahlen des Schweizer Vorsorgesystems angepasst.

 

Infos und Anmeldung unter: http://www.vvk.ch/vorsorge-seminar.html

Wer nicht kämpft hat schon verloren

Vor genau einer Woche wurde bekannt, dass die städtischen Kindergärten den Räbeliechtli-Umzug in diesem Jahr ausfallen lassen. Seither sind schweizweit zahlreiche Reaktionen eingegangen. Auf den mehr oder weniger anonymen sozialen Medien waren diese vorwiegend kritisch bis vernichtend. In zahlreichen Mails, Kommentaren und Leserbriefen aber durchaus verständlisvoll in ermutigend. Von "Bitte nicht einknicken" bis "Vielen Dank für euren Einsatz".

 

In diesem Blog-Artikel findet ihr eine kleine Sammlung von den positiven Zuschriften.

Quelle: Schaffhauser AZ, 26. Oktober 2017
Quelle: Schaffhauser AZ, 26. Oktober 2017






Kein Räbeliechtliumzug 2017...

Jetzt ist genug!

Auf das Schuljahr 2014/2015 soll eine Klassenlehrerstunde für den Kindergarten eingeführt werden.
(s. Medienmitteilung des Regierungsrates vom 4. Juli 2012)

Passiert ist seit diesem Versprechen nicht viel.
Über fünf Jahre lang nichts ausser weitere Briefe, Gespräche, Verhandlungen, Sitzungen, Vertröstungen. So geht es nicht. Genug ist genug!

 

Wir fühlen uns nicht ernst genommen und möchten endlich den konkreten Willen sehen, dass die von fast allen Seiten unbestrittene Entlastungslektion endlich eingeführt wird.

Klar: Der Aufschrei in der Bevölkerung ist im ersten Moment sehr gross. Sachlich betrachtet lohnt sich ein Blick in unser Blogarchiv. Wer sich informiert wird vielleicht verstehen können, warum wir auf diese Weise auf das Anliegen aufmerksam machen. Immerhin haben wir endlich die benötigte Aufmerksamkeit...


Hier eine Auswahl an Artikeln:

Klassenlehrerstunde - wie weiter? (1. Feb. 2013)

Brief an den Regierungsrat (21. Feb. 2013)
Antwortschreiben Regierungsrat (5. März 2013)

Update Klassenlehrerstunde (4. April 2013)
Klassenlehrerstunde ade?! (11. Juni 2014)

Lehrkräfte verlieren die Geduld (29. Sept. 2016)

Weiterhin keine zusätzliche Entlastung für Lehrpersonen (26. Juni 2017)

Entlastung für Klassenlehre einmal mehr zurückgestellt (27. Juni 2017)

 

Leider sehen wir uns zu dieser drastischen Massnahme gezwungen

Es braucht jetzt eine öffentliche Diskussion zu unserer Volksschule: Was sind die Aufgaben, die Erwartungen und die Forderungen an die Schule? Was ist die Gesellschaft bereit dafür zu bezahlen?

 

Oder wie es der Psychologe und Betriebsökonom Daniel Straub in der Zeitschrift Das Magazin vom Oktober 2013 formuliert hat: "Warum zahlen wir eigentlich Menschen, denen wir unsere Kinder anvertrauen, viel weniger als jenen, denen wir unser Geld anvertrauen?"

 

Zu viele Themen sind im Bildungsbereich ungeklärt. Die Gesellschaft muss sich endlich äussern:

  • Attraktivierung des Lehrerberufs (im Kanton SH)
  • Anerkennung des Lehrerberufs
  • Lohnklage der Kindergärtnerinnen
  • Versuch, Lektionen an der Volksschule zu streichen
  • "Volksschule aus einer Hand"
  • Sparbemühungen
  • Schulergänzende Tagesstrukturen
  • Einführung Lehrplan 21
  • Freiwillig erbrachte Zusatzleistungen
  • Absurdes Lohnsystem
  • Fremdsprachendebatte
  • Etc.

Kinder müssen nicht auf Räbeliechtliumzug verzichten!

Nicht alles, was sich die Gesellschaft wünscht muss vom Staat organisiert werden. Zum Glück gibt es engagierte Eltern, Quartiervereine und andere Institutionen, die in die Bresche springen und - z.T. schon seit Jahren - einen traditionellen Lichterumzug anbieten. Wir wünschen uns, dass diese Angebote in diesem Jahr besonders zahlreich genutzt werden. In der Vergangenheit wurden viele dieser Veranstaltungen wegen mangelndem Interesse gestrichen. Es ist zu begrüssen, wenn diese wieder aufleben können.

Quelle: Schaffhauser Nachrichten, 24.10.2017
Quelle: Schaffhauser Nachrichten, 24.10.2017

Weihnachtswettbewerb 2017


Weihnachtswettbewerb für Schülerinnen und Schüler

Dieses Jahr lanciert die eLearning-Plattform SchulArena.com bereits zum vierten Mal den beliebten und kreativen Weihnachtswettbewerb für Schülerinnen und Schüler von der 3. bis zur 9. Klasse.

In diesem Jahr dreht sich alles um die finnische Stadt Rovaniemi – den Sitz des Weihnachtsmannes. Mithilfe von PowerPoint und Office Mix sollen die Schülerinnen und Schüler einen Filmbeitrag erstellen, bei welchem Rovaniemi eine wichtige Rolle spielt.

Auf www.weihnachtswettbewerb.ch finden sich alle Informationen zum Wettbewerb. Die Webseite stellt unter anderem eine Videobotschaft des Samichlaus, eine genaue Anleitung zum Herunterladen sowie die Teilnahmeunterlagen bereit.



Download
Lehrerinformation
Schritt für Schritt Anleitung zum Weihnachtswettbewerb 2017
Adventswettbewerb 2017 - Lehrerinformati
Adobe Acrobat Dokument 535.7 KB
Download
Medienmitteilung
Medienmitteilung Weihnachtswettbewerb 20
Adobe Acrobat Dokument 271.4 KB